High School Neuseeland
– Generelle Information

Ein High School Aufenthalt in Neuseeland unterscheidet sich von einem in Australien nur in Details. So ist der Ablauf des Anmeldevorgangs identisch. Auch die schulischen Voraussetzungen und die Überlegungen für eine individuelle Schulauswahl sind weitestgehend die gleichen.

Unterschiede landesspezifischer Art und im organisatorischen Bereich gibt es bei folgenden Themen:

Die neuseeländische High School

Unsere High Schools befinden sich auf der Nordinsel in Auckland und Umgebung sowie auf der Südinsel in Queenstown. Es sind alle von uns sorgfältig ausgewählte öffentliche und private Schulen, deren Ansprechpartner wir persönlich kennen.

Neben den Pflichtfächern Englisch und Mathematik kannst du weitere vier oder fünf Fächer aus 30 bis 40 verschiedenen Kursen wählen. Vielleicht entdeckst du ja so dein Talent für Fachgebiete wie Journalismus, IT, Fotografie, Design, Theater, Schreinern, Wirtschaft oder Lebensmitteltechnologie.

Gemeinsame Sportaktivitäten gehören zum neuseeländischen Schulalltag. Teamwork wird ganz groß geschrieben. Eine Besonderheit im Fächerangebot vieler High Schools ist das Unterrichtsfach „Outdoor Education“ mit einer theoretischen und einer praktischen Komponente. Und zwar werden auf teilweise mehrtägigen Ausflügen verschiedene Sportarten praktiziert. Diese variieren von Schule zu Schule, und die Variationen reichen von Klettern, Mountain Biking und Cycling bis Water Skiing oder sogar Snow-Caves bauen.

Die Ausstattung der Unterrichtsräume entspricht der Fächervielfalt. Man findet in den neuseeländischen High Schools moderne Geräte, eigene Theater, Videotechnik oder Musikinstrumente. Wie in Australien tragen übrigens auch die neuseeländischen Schüler eine Schuluniform.

Wichtig: Auf Anfrage können wir über die unter Schulen und Standorte Neuseeland genannten High Schools noch viele weitere anbieten. Das entsprechende Angebot wird laufend aktualisiert. Wir sind in der Lage, für nahezu jedes individuelle Schülerprofil die geeignete Schule vorzuschlagen, unter anderem auch reine Mädchen- oder Jungenschulen.

Privatschulen

Privatschulen haben den Vorteil, dass an vielen Tagen vor und nach dem regulären Unterricht noch viele Aktivitäten (bspw. Sporttraining) stattfinden, die als „extracuriculum Subjects“ gewählt werden können. Es ist also mehr geboten als in staatlichen Schulen, speziell was Musik, Kunst, Theater oder Sport betrifft. Selbst am Wochenende werden Matches gegen andere Mannschaften gespielt.

Auf Anfrage informieren wir gerne über Privatschulen, die nur wenige internationale Schüler pro Jahr aufnehmen. Auch für Schüler, die lieber im Internat als bei einer Gastfamilie wohnen, haben wir entsprechende Angebote.

Schulbus am East Cape in Neuseeland

Wohnen und Freizeit

In den von unseren Schulen sorgfältig ausgewählten Gastfamilien können die Schüler entspannt den „New Zealand Way of Life“ erleben. Alle Gastfamilien müssen einen bestimmten Qualitätsstandard erfüllen. Sie werden in Gesprächen vorbereitet, für ihre Aufgabe geschult und kontinuierlich überprüft. Üblicherweise erhalten die Familien einen Kostenzuschuss der in unserem Programmpreis enthalten ist.

Was die Unterbringung angeht, steht im übrigen als Ansprechpartner in der Schule der Internationale Studienberater und oft auch ein Homestay Koordinator zur Verfügung.

Das Freizeitangebot in Neuseeland ist riesig. Wasser und Berge sind von nahezu allen Orten schnell erreichbar, und so erstrecken sich die Möglichkeiten von Wandern, Golf, Reiten, Mountainbiking, Segeln, Ski fahren, Surfen bis Fußball, Tennis, Cricket, Rugby, Kayaking, Rafting und Gletscherwandern. Es wird bestimmt keine Langeweile aufkommen.

Visum

Für eine High School Aufenthalt in Neuseeland wird ein „Student Visum“ benötigt. Dieses kostet aktuell 270 NZD (in Euro) plus eine Bearbeitungsgebühr von 22 EUR und wird von der neuseeländischen Botschaft in Hamburg ausgestellt.  Bei Aufenthalten bis zu drei Monaten ist kein Student Visum notwendig. Den Antrag senden wir zum gegebenen Zeitpunkt zu.

BaföG

Möglicherweise wird für einen High School Aufenthalt ein Zuschuss vom Studentenwerk in Frankfurt/Oder genehmigt. Genaue Informationen gibt das Amt für Ausbildungsförderung.